Fototipps: Ich, damals und heute

Fototipps: Ich, damals und heute

Alle Familienmitglieder werden sich noch lange daran erinnern!

Laden Sie unsere kostenlose Testsieger-Software herunter.

Ich, damals und heute - ein spannendes Fotoprojekt für die ganze Familie

Das Foto Konzept “Young Me – Now Me” (Ich, damals und heute) ist ein sehr spannendes und kreatives Projekt für die ganze Familie. Es geht darum, Familienfotos von früher nachzustellen. Selbstverständlich sind inzwischen alle ein bisschen älter geworden und auch die Technik hat sich im Laufe der Jahre geändert. Und die Kleinen, die früher noch schüchtern hinter Papas Bein hervor in die Kamera schauten, können heute schon selbst die Regie übernehmen. Die Gegenüberstellung der Original-Aufnahmen mit den neuen Fotos ergeben ein wunderschönes Erinnerungswerk.

Diese Aufnahmeform macht der ganzen Familie sehr viel Spaß. Spielerisch lernt man sehr viel über das Fotografieren, z. B. über Perspektive, Farben, Licht, Pose, Mimik, Requisite, Kleidung und das Miteinander. Außerdem werden viele Erinnerungen wieder lebendig und lustige Geschichten – nicht nur von früher – werden erzählt und kommentiert. Profi-Fotograf Robert Geipel erläutert anschaulich, wie man bei dem Fotoshooting vorgehen kann und was zu beachten ist.

Tipp 1 – Vorlage

Als erstes brauchen wir ein lustiges aussagekräftiges Bild von früher. Die Qualität spielt fast keine Rolle. Viel wichtiger ist der Ausdruck. Wer möchte, kann mit ähnlicher Kleidung arbeiten oder sogar einen ähnlichen Hintergrund suchen.

 

Tipp 2 – Aufstellung

Stellen Sie die Kamera auf ein Stativ oder einen Tisch. Das Bild dient als Layoutvorlage und nun geht es los mit den Anweisungen. Mama oder Papa müssen sich wie auf dem alten Foto darstellen. Dazu ist die Regieanweisung der jungen Fotografen ganz wichtig.

 


Tipp 3 – Licht

Wichtig ist, das Licht so weit wie möglich nachzustellen. Wenn also für die Fotovorlage geblitzt wurde, dann auch für das „Now Me“-Bild. Ansonsten rät Robert Geipel, das vorhandene Licht zu nutzen.

 

Tipp 4 – Format

Stellen Sie das Format des Original-Fotos nach: Querformat = Querformat, Hochformat = Hochformat. Oft sind alte Aufnahmen nicht ganz zentriert, was am ungenauen Sucher der einfachen Analogkameras liegt. Stellen Sie auch diesen „Fehler“ durchaus nach.

 

Tipp 5 – Aufnahmen

Es lohnt sich, mehrere Fotos zu machen, das Ergebnis zu beurteilen und weitere Aufnahmen zu inszenieren. Die Statisten müssen so lange in einer Pose verharren, bis die jungen Regisseure neue Anweisungen geben.

 

Tipp 6 – Ergebnis

Werden mehrere Aufnahmen von früher neu inszeniert, lohnt sich auf jeden Fall ein Gegenüberstellen der „Young Me - Now Me”-Aufnahmen in einem CEWE FOTOBUCH. Scannen Sie dafür einfach die alten Fotos ein oder fotografieren Sie sie ab. Fügen Sie sie danach mit den neuen Aufnahmen ganzseitig ins CEWE FOTOBUCH ein. Fotos vom Ablauf des Shootings können dabei eine tolle Ergänzung sein: die jungen Fotografen mit der Kamera, Mama und Papa, die versuchen, die Pose von früher nachzustellen und dabei herzlich lachen, das gemeinsame Betrachten der Aufnahmen...

 

Eines ist sicher: Alle Familienmitglieder werden sich noch lange daran erinnern!

Newsletter

Inspiration, Gestaltungstipps und mehr

Melden Sie sich jetzt für unseren exklusiven CEWE Newsletter an.

Jetzt abonnieren