Ab sofort bringt Sie das neue CEWE FOTOBUCH Flugzeug von TUIfly in den Urlaub.

Herzlich willkommen an Bord der „CEWE Air“

„Liebe Passagiere, klappen Sie bitte die Tische hoch und bringen Sie Ihre Rückenlehne wieder in eine aufrechte Position! In wenigen Minuten beginnen wir mit unserem Landeanflug auf Fuerteventura. Wir wünschen Ihnen einen schönen Aufenthalt und hoffen Sie schon bald wieder an Bord der „CEWE Air“ begrüßen zu können!“

So oder so ähnlich hört sich ab sofort die Durchsage des Bordpersonals im frisch lackierten Ferienflieger von TUIfly  über dem Flughafen von Fuerteventura an. Eine der Feriendestinationen der Boeing 737-8K5 D-ATUH, so die offizielle Kennung der CEWE Maschine. Damit sind Seit Beginn dieses Jahres bereits zwei Maschinen mit dem CEWE FOTOBUCH Logo am Heck den internationalen Luftraum unterwegs. Der erste rot lackierte Sonderflieger startete  2012 in der Flotte des hannoveraner Reiseanbieters.

Der neue Urlaubsflieger im CEWE Look Foto: CEWE

Der neue Urlaubsflieger im CEWE Look Foto: CEWE

Die Neugier wird geweckt

Ab Mitte Januar ist nun die neue CEWE Maschine flugbereit und bringt Passagiere in ihren wohlverdienten Urlaub. Die Stimmung auf einem solchen Flug ist immer eine ganz besondere. Denn: Vorfreude und Euphorie liegen in der Luft.

„Diese Flüge sind auch für das Flugpersonal immer eine schöne Abwechslung“, erzählt uns Rüdiger Reuter, Pilot bei TUIfly. „Das besondere Aussehen der Maschine weckt zusätzlich die Neugier der Reisenden. Und die Fragen: Was es damit auf sich hat und warum er diese besondere Lackierung hat, werden oft an Bord gestellt“, freut sich der Pilot . Ihm persönlich gefällt der rote Flieger sehr gut. „Er transportiert eine klare knappe Botschaft – so eine Kommunikation benutzen wir auch im Cockpit.“ Reuter verrät uns auch, dass die Botschaft der Sonderlackierung seine Zielgruppe wohl sehr gut erreicht. „Vor dem Einsteigen werden regelmäßig die Smartphones gezückt und der Flieger als Urlaubserinnerung festgehalten.“

  • Die "CEWE Air" auf ihrem Weg zum Rollfeld Foto: CEWE
  • Rüdiger Reuter beim Flugzeug-Check Foto: CEWE
  • CEWE Air ganz nah Foto: CEWE
  • Die letzten Vorbereitungen Foto: CEWE
  • Blick uns Cockpit Foto: CEWE
  • Ein Blick in den Passagierraum Foto: CEWE

Planespotting – eine besondere Art der Fotografie

Der neue CEWE FOTOBUCH Flieger ist nicht die einzige Maschine in der TUI-Flotte, die sich von anderen in ihrem Aussehen unterscheidet. Ähnlich bunte Flieger stehen unter besonderer Beobachtung ganz spezieller Flugzeug-Fans: den sogenannten „Planespottern“. Sie beobachten und fotografieren leidenschaftlich gerne Flugzeuge. Lieblingsmotive –  Start und Landung der einzigartigen Flugzeuge.
Viele der Flugzeugbeobachter teilen ihre neusten Trophäen auf Blogs oder Twitter mit Gleichgesinnten. Auch der neue CEWE FOTOBUCH Flieger wurde bereits kurz nach seiner Ankunft in Deutschland am Kölner Flughafen von Planespottern erspäht, abgelichtet und in den sozialen Netzwerken gepostet. Sonderlackierungen sind für sie immer ein ganz besonderer Leckerbissen.

  • Makingofpart1
  • MakingofPart2
  • MakingofPart3
  • MakingofPart4
  • MakingofPart5
  • MakingofPart6
  • MakingofPart7

Die Flugzeuge werden komplett oder teilweise umlackiert. Es kann nicht einfach nur eine neue Farbschicht aufgetragen werden: Es muss genauestens berechnet werden, wieviel Farbe auf- und wieviel der alten Farbe abgetragen werden muss. Der Prozess dauert einige Tage und ist mit einigem Aufwand verbunden, jedoch das Ergebnis kann sich sehen lassen.

So werden Sie zum Planespotter

Hier eine Checkliste, was Sie benötigen:

Kamera: ein Modell, das Sie schon kennen. Dann sind Ihnen wenn es drauf ankommt alle Einstellungsmöglichkeiten vertraut. Die Kamera sollte schnell Fokussieren und genauso schnell auslösen.
Stativ: Nicht jedes Flugzeug landet bei strahlendem Sonnenschein. Bei schlechteren Lichtverhältnissen oder nachts benötigen Sie ein Stativ für qualitativ hochwertige Fotos.
Tele- und/oder Weitwinkelobjektiv: Die meisten Besucherterrassen an Flughäfen sind oft weit entfernt von der Landebahn. Dann ist eine hohe Brennweite von Vorteil.
• Leiter: Für den besten Überblick und nicht Gefahr zu laufen, störende Balken im Sichtfeld. Um sowas zu vermeiden bietet es sich an, eine Leiter oder einen Tritt mitzunehmen.
• Standhaftigkeit, viel Geduld und das gewisse Quäntchen Glück: Wenn Sie nicht gerade in der Nähe eines Flughafens wohnen müssen Sie längere Fahrten und Ausflüge in Kauf nehmen. Die Flugpläne können sich bis zu zwei Stunden vor Abflug ändern. Dann kann es passieren, dass ein ganz anderes Flugzeug auf dem Rollfeld.  

 

Die CEWE-Redaktion wünscht Ihnen einen guten Flug!

2 Kommentare

  1. Bei der schönen farbgebung der maschine will ich gern mal mein Glück auf dem Flughafbn versuchen und die Maschine auf die Speicherkarte bannen.

    • Hallo Herr Freckmann,

      wir freuen uns sehr über ein Foto von Ihnen.

      Viel Erfolg
      Ihre CEWE Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Artikel der Kategorie

Premiere mit hochkarätigen Gästen

Freuen Sie sich mit uns über die Premiere unserer neuen Video-Reihe: Auf den größten deutschen Fotofestivals treffen wir im „CEWE Fototalk“ spannende Menschen, für die das Thema Fotografie im Lebensmittelpunkt steht.

Mundologia: Erfolgreicher Start ins Fotofestival-Jahr

Freiburg trifft auf Fotografie-Passion: Die Veranstalter des Mundologia-Fotofestivals feiern erneut einen Besucherrekord. 23.000 Abenteuer-, Reise-
und Foto-Begeisterte haben vom 03. – 05. Februar das Freiburger Konzerthaus besucht.

Auf Abenteuerreise im Konzerthaus

Am 03. Februar eröffnet Freiburg den Reigen des wichtigsten Fotofestivals des Jahres. Im Konzertsaal vis-a-vis des Hauptbahnhofs der Breisgauer Metropole warten Veranstalter David Hettich und Tobias Hauser mit einer Veranstaltung der… Weiterlesen