Im Interview: Dr. Rolf Hollander, Vorstandsvorsitzender von CEWE

“An das erste Mal hat man immer ganz besondere Erinnerungen.”

Das CEWE FOTOBUCH ist eine Erfolgsgeschichte. Eine, die auch Dr. Rolf Hollander, Vorstandsvorsitzender von CEWE, entscheidend geprägt hat und noch immer prägt. Im Jahr 2005 haben Dr. Hollander und sein Team eine Entscheidung getroffen, dessen Tragweite damals nicht einmal erahnt werden konnte. So wurde nicht nur ein Produkt entwickelt, das heute aus dem gesellschaftlichen Leben nicht mehr wegzudenken ist. Es wurde auch eine Marke aus der Taufe gehoben, die heute europaweit bekannt und beliebt ist. Für uns öffnet Dr. Rolf Hollander im Interview seine ganz persönliche Schatzkammer der vergangenen zehn Jahre.

CEWE Magazin: Herr Dr. Hollander, wie fühlt sich das an – 10 Jahre CEWE FOTOBUCH?

Dr. Rolf Hollander:
Es erfüllt uns alle mit Stolz. Es war kein leichter Weg. Viele haben uns anfangs sicher nicht ganz ernst genommen. Vor allem, als wir uns entschieden haben, das CEWE FOTOBUCH zu dem zu machen, was es ist – eine eigene Marke. Ganz ehrlich: Wir hätten uns nicht erträumen lassen, dass wir mit dieser Entscheidung das Unternehmen maßgeblich verändern. Wir standen schließlich inmitten einer digitalen Revolution, die uns als klassischer Fotodienstleister vor völlig neue Herausforderungen gestellt hat. Viele Konkurrenten haben den Wandel wirtschaftlich nicht überlebt.

Wieso hat ausgerechnet CEWE den Wandel so erfolgreich gemeistert?

Wie waren schon immer ein Unternehmen, das sich durch seine engagierten Mitarbeiter und eine hohe technische Affinität auf dem hart umkämpften Fotofinishing-Markt behaupten konnte – verbunden mit einer großen Offenheit für Innovationen. Ich denke, dass das unser großer Vorteil ist, den wir im Jahr 2005 erneut nutzen konnten. Sicherlich gehört auch ein gewisses Quäntchen Glück dazu, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.

Wie war Ihr erstes Mal?

Sie meinen das erste Mal, ein CEWE FOTOBUCH zu gestalten?

Ja!

Das erste Mal ist immer das, was einem besonders in Erinnerung haften bleibt. Die erste Meisterschaft im Sportverein beispielsweise – oder, wenn man das erste Mal seine spätere Ehefrau trifft. Mein erstes CEWE FOTOBUCH habe ich noch sehr gut vor Augen. Es war vom Sommerurlaub 2005. Da waren meine Frau und ich auf Rügen. Die Bilder, die darin enthalten sind, sehe ich noch genau vor mir.

Was für Bilder sind in Ihren Fotobüchern?

Alle möglichen Landschaften, aber auch wir selbst. Natürlich auch gemeinsam. Allerdings sind das dann keine klassischen “Selfies”. Ich habe da einen kleinen Trick. Wenn ich jemanden sehe, der seine Frau fotografiert, frage ich, ob ich die beiden gemeinsam fotografieren soll. Meistens sind sie von dieser Frage begeistert und sagen zu. Im Anschluss fotografieren sie immer meine Frau und mich.

Wie wir wissen, lieben Sie Tiere. Haben Sie schon einmal ein CEWE FOTOBUCH von einem Ihrer Vierbeiner gestaltet?

Ja! Wir haben im Jahr 2006 unsere Berta bekommen. Eine Hovawart-Hündin. Sie war noch ein Welpe und natürlich sehr niedlich. Von ihr gibt es zwei komplette Fotobücher. Wenn wir uns die ab und zu einmal wieder angucken, geht einem noch immer das Herz auf.

Haben Sie auch schon ein CEWE FOTOBUCH geschenkt bekommen?

Ja. Wir haben drei Söhne. Die sind allerdings schon älter. Mit jedem von ihnen habe ich schon größere Reisen gemacht. Natürlich macht man davon dann ein CEWE FOTOBUCH. Das Schöne war, dass meine Söhne es gestaltet und mir dann geschenkt haben. Das war ein sehr wundervoller Moment.

Waren das Ihre bislang schönsten CEWE FOTOBUCH Momente der letzten zehn Jahre?

Lassen Sie mich kurz überlegen – nein. Sehr berührt hat mich auch ein CEWE FOTOBUCH von einer Reise nach Paris mit unseren Enkeln. Wir waren mit den beiden auch im Disneyland. Dort sind einfach wunderbare Fotos entstanden. Wir haben zum Beispiel ein tolles Bild, auf dem wir alle Cowboyhüte tragen und verkleidet sind. Solche Reisen mit unseren Enkeln machen wir übrigens einmal pro Jahr.

Welche Bedeutung hat das CEWE FOTOBUCH für Sie ganz persönlich?

Das CEWE FOTOBUCH ist fester Bestandteil der Familie Hollander. Enkelkinder, Kinder und wir selbst nehmen uns die Bücher immer wieder aus dem Regal und genießen es, diese unvergleichlichen Momente und die Geschichten noch einmal zu erleben. Wir machen aber auch CEWE KALENDER. Und aus meinen Urlauben verschicke ich gerne Postkarten von CEWE . Ich habe gerade wieder ein paar von unserem Mallorca-Urlaub verschickt.

Das CEWE FOTOBUCH – wo sehen Sie die Zukunft?

Das CEWE FOTOBUCH ist etwas Nachhaltiges. Die Menschen machen es für die Dinge, die ihnen wichtig sind. Das wollen die Menschen auch noch in zehn Jahren. Deswegen wird das CEWE FOTOBUCH eine große gesellschaftliche Bedeutung haben und für CEWE noch lange ein enorm wichtiger wirtschaftlicher Faktor bleiben. Um die europäische Marktführerschaft zu behaupten, arbeiten wir deshalb ständig an der qualitativen Verbesserung und Vielfältigkeit unserer Produkte und Software. Außerdem liegt uns der Kundenservice besonders am Herzen. Der persönliche Kontakt der Mitarbeiter mit dem Kunden ist für beide Seiten von unschätzbarem Wert.

Herr Dr. Hollander, eine letzte Frage: Was ist Ihr nächstes CEWE FOTOBUCH?

Das kann ich noch gar nicht genau sagen. Vielleicht eines von der Mallorca-Reise meiner Frau und mir. Es gibt so viele Anlässe, von denen es sich lohnt, ein CEWE FOTOBUCH zu machen. Egal ob Reisen, Familie oder Hobby: Es ist einfach toll, die Erinnerungen und Geschichten in einem ganz persönlichen Buch festzuhalten und sie immer wieder zu erleben.

Danke. 

2 Kommentare

  1. Ich habe am vergangenem Wochenende ein Fotobuch erstellt und zum Druck bei Ihnen in Auftrag gegeben.
    Ich kann mit einer Erfahrung dabei nicht fertig werden: Alle Bilde wurden auf die gewählte Anzahl von Seiten verteilt.
    Während dieser Arbeiten sah ich eine Meldung, nach der ich zwei Seiten unbebildert gelassen hätte. Was soll ich damit anfangen, wenn doch die sämtlich vorhandenen Seite bebildert habe.
    Sollte die kurzfristig erschienende Meldung richtig sein, obwohl sie nach m.M. nicht richtig sein kann, bitte ich Sie, die dann leeren Seiten auszulöschen.
    Ein weiterer Vorschlag: nach der Fertigstellung der gewählten Zahl von Seiten, sollte man weitere 2 oder 4 oder 6
    usw. hinzuwählen können.
    Dank im voraus für eine kurze (auch telefonische) Antwort
    K. Schlüter

    • Nico Lindner

      Guten Tag, Herr Dr. Schlüter,

      bitte wenden Sie sich über Telefon 0441-18131901 direkt an unseren Kundendienst.
      Dessen Team kann Ihnen am besten weiterhelfen.

      Alternativ senden Sie uns Ihre Anfrage per Mail.
      Ein passendes Formular finden Sie auf http://www.cewe.de/kundendienst.html.

      Vielen Dank & viel Erfolg.

      Freundliche Grüße,
      Nico Lindner

Kommentare sind geschlossen.

Weitere Artikel der Kategorie

Von der Markenidee zur Lokomotive von CEWE

Das CEWE FOTOBUCH, der Ort, an dem man heute die schönsten Bilder seines Lebens verewigt. Das CEWE FOTOBUCH – eine Marke, die heute fast jeder zweite Einwohner Deutschlands nennt, wenn… Weiterlesen

Mit Innovation bewahren

Was für ein Jahr! Eines der großen Ereignisse, eines der großen Gefühle. Im April wurden wir Papst, als Josef Aloisius Ratzinger den Balkon im Vatikan als Benedikt XVI. betrat. Nur… Weiterlesen

Leidenschaft für Familie und Fotografie

Gemeinsam mit unserer Kundin Lisa Platzek feiern wir in diesem Jahr ein ganz besonderes Jubiläum – 10 Jahre CEWE FOTOBUCH. Angefangen hat bei Frau Platzek alles mit einem CEWE FOTOBUCH… Weiterlesen