Äthiopien

Willi Quint

« zurück

Bewerten Sie dieses Buch:

schlecht nicht besonders durchschnittlich gut perfekt
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Sie haben dieses Buch bereits bewertet
Anne, schrieb am 08.09.2015:Mir gefällt die schlichte Gestaltung, so kommen die tollen Portraits zur Geltung. 4*
W.Quint, schrieb am 01.09.2015:Zum Kommentar von Eve vom 29.08. Auszug aus Foto-Magazin Nr.4 von April 2015. Die besten Fotobuch-Tipps.Dort schreibt der Autor M.Linden. Nutzt man alle Möglichkeiten,die die Fotobuch-Software anbietet,und legt bunte Hintergründe an,setzt Cliparts und viele Schriftarten ein,stellt Bilder schräg etc.,so drängt sich das Layout in den Vordergrund und lenkt so vom eigentlichen Inhalt des Buches - den Fotos -ab.
W.Quint, schrieb am 01.09.2015:Ein Recht am eigenen Bild,so wie wir es kennen,gibt es in Ländern wie z.B. Äthiopien oder Indien nicht.Es interressiert dort niemanden was anschließend aus seinen Fotos wird.Ich frage jede Person vorher um Erlaubnis.Für Aufnahmen in Äthiopien braucht man keinen "dicken Geldbeutel".Lediglich die Tellerlippen-Frauen verlangen für jedes Foto 10 Cent.
Eve, schrieb am 29.08.2015:Die Bilder sind sehr schön- Einverständnis hin oder her, allerdings ist das Fotobuch sehr eintönig, keine großen Highlights. Aus dem Bildmaterial hätte man mehr machen können.
CW, schrieb am 26.08.2015:Ich persönlich denke, dass hier keine Anfrage zum Veröffentlichen der Bilder abgefragt wurde - wo denn auch? Also lassen wir uns mal überraschen was Herr Quint dazu schreibt!
Cora, schrieb am 26.08.2015:Nein, das ist keine Scherzfrage. Mit dem Einreichen des Fotobuchs versichert man ja, dass alle abgebildeten Personen mit der Veröffentlichung einverstanden sind. Ich stelle mir vor, dass mit dem "Kleingeld" lediglich das Fotografieren erlaubt wird, nicht jedoch die Veröffntlichung im Internet. Darum frage ich, weil ich daran bei meinen Beispielbüchern immer scheitere. Ich habe nicht das richtige Einverständnis zur Veröffentlichung vorliegen.
CW, schrieb am 26.08.2015:Cora - ist das eine Scherzfrage? FYI: in Äthiopien benötigt man viel "Kleingeld", denn für jede Person die auf dem Foto ist muss bezahlt werden, Kinder die Hälfte. "Man kann sich seine Bilder also selbst zusammenstellen" - nur so sind auch die tollen Bilder machbar! Für mich war es am Anfang etwas unangenehm zu sagen, bitte Du und Du etc - aber so ist das dort im Süden....
Cora, schrieb am 25.08.2015:Tolle Bilder! Habe noch eine brennende Frage: Wie bekommt man all die Leute dazu, dass sie Ihr Einverständnis zur Veröffentlichung hier geben ?

Ähnliche Kundenbeispiele