Andenken an Peru und Bolivien

Stefan Lippe

« zurück

Bewerten Sie dieses Buch:

schlecht nicht besonders durchschnittlich gut perfekt
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Sie haben dieses Buch bereits bewertet
Kleine Hexe, schrieb am 06.10.2015:Wahnsinn! Das Buch begeistert mich immer wieder, darin steckt viel Zeit und Liebe. Ich warte schon auf die nächsten Veröffentlichungen ( habe leider nur noch 1 gefunden). 5 Sterne, würde aber gerne mehr vergeben, wenn das möglich wäre!!
SL65, schrieb am 12.08.2015:@Anja. Danke für Deinen netten Beitrag. Die Reise haben wir mit dem Veranstalter PAPAYA-TOURS aus Köln als Gruppenreise "Magie der Anden" im Sommer 2008 gemacht. Ich habe damals auf Dia-Film für eine 3-Projektoren-Schau fotografiert, die anschließend öffentlich im Raum Niedersachsen gezeigt wurde. Da ich inzwischen nicht mehr projeziere, die Schau aber dennoch in ihrem Umfang erhalten wollte, was auch den 1,5 h -stündigen Text angeht (denn der macht für Vorträge die meiste Arbeit) habe ich die Sequenzen so gut es ging erhalten. Der Vorteil dabei ist, dass man es auch fremden Menschen geben ( und verkaufen) kann, ohne weitere Erklärungen abgeben zu müssen. Es ist eben im klassischen Sinn ein Buch ... mit Bildern. LG S.Lippe
Anja , schrieb am 04.08.2015:Hallo Stefan, das sind ja großartige Eindrucke von aufregenden Ländern. Mich würde interessieren, wie ihr die Reise geplant habt. Alleine oder war das eine geführte Tour? Ich plane gerade eine ähnliche Reise durch Peru und Bolivien. In der Atacama Wüste waren wir gerade und die war atemberaubend. Aber Chile ist sicherlich ein bisschen anders zu bereisen als Bolivien und Peru... Dein Fotobuch ist wunderschön. Ich bin allerdings auch eher immer für weniger als mehr Fotos, dafür größer und habe daher einfach eingeführt, mehr als ein Fotobuch pro Reise zu machen und die Länder zu splitten. Das braucht noch mehr Zeit, lohnt aber m.E. Viele Grüße, Anja
Dan, schrieb am 05.07.2015:Tolle Fotos!
Claudia, schrieb am 12.03.2015:Super Fotobuch. Ich weis was das für Arbeit macht.
Daniel, schrieb am 01.02.2015:Ein wirklich gut gelungenes Fotobuch. Besonders gut hat mir die Auswahl der Bilder und die Gestaltung des Albums gefallen. Sehr abwechslungsreich und nicht überladen. Die Texte finde ich auch passend. Die Qualität der Bilder ist allerdings manches Mal nicht so gut. Z.B. haben die Bilder von Machu Pichu einen Blaustich in den Bergen.
Iceberti, schrieb am 06.01.2015:Bislang das kurzweiligste Fotobuch, dass ich mir je angesehen habe. Tolle Effekte!! Super Bilder. Ist bestimmt auch noch in Jahren eine sehr schöne Erinnerung! Logo volle fünf *****!
Gini, schrieb am 02.01.2015:Super schönes Buch, kann mir vorstellen, dass die Auswahl der Bilder nicht ganz einfach war.. Toll gemacht!
SL65, schrieb am 27.12.2014:@Sabine - Sorry, dass es so lange gedauert hat, aber falls die Frage noch aktuell ist: das Buch ist im Panorma-Fortmat 28x20 cm.
Andrea, schrieb am 06.12.2014:Sehr schöne Gestaltung. - ohne "wenn" und "doch" und "aber"
Sabine, schrieb am 28.11.2014:Halo, Stefan, finde Ihr Buch in jeder Hinsicht sehr gelungen - 5 Sterne! Gibt mir sehr viele Anregungen für mein eigenes Buch, das ich heute starte..... Welches Format hat das Buch?
sunny, schrieb am 16.08.2014:Klasse Fotos und eine wahnsinnig tolel Bildgestaltung. Bietet mir super Inspiration für mein Peru - Bolvien Album. DANKE DANKE DANKE!
kaktus, schrieb am 18.05.2014:@Fotofee: das ist auch meine Meinung. Wenn ich ein Erinnerungsbuch gestalte, dann werde ich wohl nicht bei jedem Betrachten den ganzen Text nachlesen, den müßte ich im Kopf haben, also ist er in dieser Vielfalt fehl am Platze.
Fotofee, schrieb am 26.04.2014:Ein sehr schön gestaltetes Buch. Doch es erinnert mich mehr an einen Reiseführer, als an eine Urlaubserinnerung.
Susi, schrieb am 07.04.2014:Wunderschöne Aufnahmen. Aber warum immer diese grellen Farben? Und warum immer eingescannte Dias? Dadurch verlieren die Fotos an Qualität.
SL65, schrieb am 25.02.2014:@Hannes - sorry, war länger nicht hier. falls die Frage noch aktuell ist: In einem (externen) Bildbearbeitungsprogram, in meinem Fall "FotoFiltre6" wird der Texthintergrund als Bild hergestellt. Datei > Neu. Dann Bildgröße festlegen (z.B. Breite 600 x Höhe 1000 pei 300 dpi für ein senkrechtes Textfeld) Danach wird zusätzlich das Bild geöffnet, in das der Verlauf münden soll. Um den neuen Bild die exakte Grundfarbe zu geben, pickt man mit der Maus in dieses Bild und aktiviert anschließend wieder die noch weiße neue Bildfläche. Diese färbt sich daraufhin in der ausgewählten Farbe. Anschließend wird über die Funktion Filter>Farbe>Verlauf die zweite Farbe ausgewählt, welche sich als Verlaufende abheben soll. Man bestimmt, ob der Veraluf von rechts nach links, oben nach unten etc. verlaufen soll, sowie die Deckungskraft. Anschließend, um Tonwertabrisse zu vermeiden lege ich den gaußschen Weichzeichner darüber in max. Stärke und speichere das Bild als JPEG, 90% Qualität unter einem selbst gewählten Dateinamen. Im Buch unter den Text gelegt, wird dann aus der CEWE-FOTOBUCH-Software ein Transparentverlauf so angelegt, dass der Übergang von Texthintergrundbild in das Grundbild nicht mehr sichtbar ist. Es gibt auch weitere Möglichkeiten, aber so komme ich am Besten zurecht. Viel Spaß.
Hannes, schrieb am 07.02.2014:Hallo Herr Lippe. Mich würde es interessieren wie sie die Farbverläufe bei den Textfeldern gemacht haben? Bsp auf Seite 24-25 von dunkelblau richtung hellblau(weiß). Wenn es möglich ist in genauen Schritten, vielen vielen Dank, echt beeindruckendes Buch.
SL65 (Stefan Lippe), schrieb am 03.02.2014:Vielen Dank für das Interesse: @Rosenrot: Die Dias wurden bei einem Scan-Dienstleister einem sogenannten Profiscan mit 5100 dpi gescannt und im TIFF-Format gespeichert. Um keine Details zu verlieren, wurde auf automatische Staub- und Kratzerentfernung verzichtet. Soweit nötig, wurde dieses per Hand weggestempelt. Dennoch sind die Kontraste z.T. sehr krass uns der typische Charakter eines Diafilmes mit extrem hoher Farbsättigung tut ein übriges zu den manchmal recht schillernden Farben. @ Sandra: Du vermutest das Format richtig. In der Originalgröße ist die Menge der Fotos gerade noch vertretbar. @ Markus: Die Fimmaske ist aus einem unbelichteten und ungeschnittenen Streifen Kodak-Dia-Fim gescannt, die Bildfenster wurden im Seitenverhältnis 2:3 ausgeschnitten und diese Flächen, einschließlich der Perforation am Rand als Transparenz gesetzt und im Dateiformat GIF gespeichert. Wichtig beim einfügen als Bild ins Buch: Die unveränderliche Höhe von 5 cm (bei meinem Buch) Dadurch bleibt die Perforation immer unangeschnitten, aber in der Bildbreite läss sie sichnach Bedarf ziehen und schieben. Um den Filmstreifen im Buch vom Hintergrund abzusetzen, habe ich ihn als Schatten leicht versetzt mit Transparentmaske eingefügt. - Im Buch werden in die Bildfenster die ausgewählten Kleinbilder eingefügt und jeweils eine Ebene zurückgesetzt damit sie gleichmäßig vom Bildfenster umrandet werden. Viel Spaß !
Rosenrot, schrieb am 03.02.2014:Mich würde interessieren mit welchem Scanner die Dias digitalisiert wurden!?
Janina, schrieb am 02.02.2014:Das Cover ist genial, die Fotos spitzenklasse. Kann mich Steffis Aussagen nur anschließen: Weniger Fotos würden mir besser gefällen.
Markus , schrieb am 20.01.2014:Wirklich ein besonderses Buch. Was mir besonders gut gefällt sind die Filmstreifen. Da ich noch Neuling bin in der Fotobuchgestaltung ,wäre es super wenn du mir genauer erklären könntestwie das mit den Filmstreifen funktioniert.
Markus, schrieb am 20.01.2014:Wirklich ein hervorragendes Buch . Was mir besonders gut gefällt sind die Filmstreifen. Wäre super wenn Du mir genauer erklären könntest wie du das gemacht hast. Ich bin noch Neuling in der Fotobuchgestaltung und bin für ausergewöhnliche Tips dankbar.
Sandra, schrieb am 18.01.2014:Welches Format hast du hier gewählt? 28 cm x 21 cm oder größer? Danke.
Andrea, schrieb am 11.01.2014:Trotz der vielen Fotos nicht überladen und sehr professionell und harmonisch gestaltet. Sehr schön
Steffi, schrieb am 10.01.2014:Wow. Super schöne Fotos und wie die anderen Bücher auch mit enormem Aufwand und Können präsentiert. Mich erschlagen allerdings die Masse der Fotos und Gestaltungselemente bes. S. 100/101).
Geli, schrieb am 01.01.2014:Super schönes Fotobuch, Bildauswahl, Gestaltung und Bericht sehr gelungen! Wirkliche Traumziele und der Filmstreifen ein passender Rahmen für weitere Fotos. Da ich mir dieses Buch bereits mehrmals angesehen habe, möchte ich wirklich auch mein großes Lob ***** abgeben.
Gabriele, schrieb am 26.12.2013:Bin restlos begeistert von den Bildern und der Zusammenstellung der Seiten. Vielleicht etwas zu viel Text, aber das ist Geschmackssache. Nach der Antwort von Herrn Lippe würde ich auf einen sehr guten Fotografen schließen. Toll gemacht und sehr zeitaufwendig.Man merkt gar nicht wie viele Seiten es sind. Es macht Lust auf mehr!
Andreas, schrieb am 21.12.2013:Ungewöhnlich hohes Niveau für ein Amateurbuch - Erstklassig fotografiert und souverän umgesetzt. - Toll
Hardy, schrieb am 21.12.2013:Unglaublich !!! - Das wohl beste Reisefotobuch dass dieses Forum je hervorgebracht hat. Gekonnt fotografiert und perfekt umgesetzt.
Hobbyfotografin, schrieb am 17.12.2013:Das Buch begeistert mich. Ein stimmiges Werk, wo nach meiner Ansicht alles zusammenpaßt. Tolle Motive, sehr gutes Layout, in das auch die stilistisch gut ausformulierte Texte perfekt eingebunden wurden. Wie es zu den etwas grellen Farben kommt, wissen wir ja jetzt. Das schadet aber dem Buch nicht wirklich. Man kann die lebendigen und begeisternden Reisebeschreibungen sehr gut nachvollziehen und es ist bis zur letzten Seite nicht langweilig. Für mich eines der besten Bücher hier. Natürlich 5*****.
Anja, schrieb am 17.12.2013:Hammergeile Fotos von einer traumhaften Landschaft. Mein nächster Urlaub ist quasi schon gebucht!
Hanna78, schrieb am 17.12.2013:Ein tolles Reisebuch, tolle Fotos, tolle Gestaltung, aber diese dunklen grellen Farben !?! Vielleicht war ja der Monitor zu hell eingestellt, bzw wurde mit PS zu übertrieben. Aber dies ist meine einzige Kritik.
Stefan Lippe (SL65), schrieb am 16.12.2013:Vielen Dank für Eure Kommentare. In der Online-Darstellung dieses Buches ist so einiges nicht in Ordnung. Besonders aber die hier völlig zu recht kritisierte krasse Farbdarstellung (Bonbon-Farben) und die harten Kontraste. - Warum sie hier derart überzogen wiedergegeben werden weiß ich nicht - ich finde es so selber echt gruselig! - Die bisher gedruckten Exemplare des Buch selbst sind wesentlich heller von der Wiedergabe und deutlich moderater in Farbe in Kontrast. - Es ist richtig, dass die Bilder ausnahmslos Dia-Scans sind. Da Dias nur einen halb so hohen Dynamikumfang wie ein Digitalfoto haben und als entwickeltes Dia im Nachhinein nicht bearbeitet werden kann, muß man sich bei sehr kontrastreichen Lichtverhältnissen entscheiden, ob man die Lichter ausfressen - oder die Schatten zulaufen läßt. Die fehlenden Spektren lassen sich auch digital nicht rekonstruieren, da die Informationen auf dem Film nicht vorhanden sind. - Für die (damals gewollte) Absicht zur Projektion wurde im Zweifel leicht unterbelichtet. @ Yvonne: Fotografiert habe ich damals mit Canon (analog) EOS 5, EOS 50 und EOS 300 auf Ektachrome 100 und 200 mit Objektiven zw. 20mm und 680 mm Brennweite. Der Filmstreifen ist ein ebenfalls abgescanntes Stück Kodak-Film.
MZ2, schrieb am 16.12.2013:Schönes Buch. Zumeist wirklich gelungene Aufteilung der Seiten. Die Sättigung der Farben (speziell der Teil der Atacama-Wüste) hat möglicherweise gar nichts mit der Nachbearbeiten zu tun. Die Luft ist dort wirklich so klar, daß das Blau des Himmels so strahlt. Allerdings finde ich auch, daß teilweise zu viel Information auf eine Doppelseite gepackt wurde und was mich am allermeisten stört: Wenn die Hintergründe der zwei Teile einer Doppelseite (z.B. S.144/145) aufeinandertreffen, passen sie ab und an so gar nicht zusammen. Das sehe ich als generelles Problem bei vielen Büchern, so auch hier auf der einen oder anderen Seite. Aber da steckt natürlich trotzdem viel Mühe drin. Schön.
Pijay, schrieb am 15.12.2013:Hab gerade exakt die gleiche Tour gemacht, allerdings bis Santiago, aber das wird der Verfasser auch gemacht haben. Die Bilder, das Layout und vor allem die Texte sind sehr gut gemacht, allerdings wurde Photoshop dabei überstrapaziert ( Sättigung, Kontraste, Tiefen/Lichter ), so das es nur für 4 Sterne reicht.
Klaus, schrieb am 15.12.2013:Tolle Reise, gute Fotos und nette abwechslungsreiche Gestaltung. Allerdings diese grellen dunklen Farben gehen gar nicht! Die Fotos sehen abfotografiert aus, kann das sein? Bzw vielleicht von Dias eingescannt? An ihrer Stelle würde ich unbedingt die ABK einschalten oder den Monitor kalibrieren.
Steffi S., schrieb am 15.12.2013:Tolle Fotos, tolle Gestaltung! Von mir 5*
Yvonne, schrieb am 15.12.2013:Wunderschöne Fotos, die nicht nur fotografisch der Hammer sind, sondern auch ausdrücken, welch beeindruckende Reise diese gewesen sein muss. Ich empfinde die Gestaltung der Seiten als optimal, weil du einzelne Fotos durch ihre Größe in Szene setzt, aber auf den zweiten Blick mehr Eindrücke rüberkommen, z.B. mit den Fotostreifen (Wie hast du das denn gemacht?), ohne, dass es über laden auf mich wirkt. Ganz tolles Fotobuch!!! Wenn es mehr als 5* gäbe, würde ich die vergeben :-) Verräts du mir, mit welcher Kamera und welchen Objektiven du fotografierst?
Phototante, schrieb am 14.12.2013:Besser geht es nicht !!! TOP, 5 Sterne in allen Punkten
Ingrid G., schrieb am 14.12.2013:Das Buch ist hochinteressant und sehr schön gestaltet, mich stört nur die übertriebene Sättigung der Farben. Schade darum.
baeri, schrieb am 14.12.2013:Natürlich wieder ein scheinbar perfektes Buch mit überragenden Bildern sehr aufwändig gestaltet. Und trotzdem ist es subjektiv für mich nicht viel anders in der Aufmachung als Dein Costa Rica Buch. Ich weis aber aus eigener Erfahrung wie schwierig es ist, seinen eigenen Stil so zu ändern, dass das Ergebnis anders als der Vorgänger wirkt. Die Frage bleibt ja auch: Muss es das überhaupt? Denn man macht Bücher ja doch in erster Linie für sich selbst und nicht darum, um in diesem Forum gut rauszukommen und wenn's selbst gefällt ist ja alles legitim ;-)) Noch zwei Anmerkungen: Die Zahl der verarbeiteten Bilder ist für mich diesmal einfach zu viel. Viele Seiten erschlagen einen ganz einfach und diese tollen Motive haben einfach Größe in der Präsentation verdient (natürlich schwierig so 'nen Urlaub zusammenzukürzen!). Mein Favorit: S.82, den Inka-Priester in dieser Art und Weise einzubinden, darauf steh ich voll: Nicht des Effekts wegen groß protzig, sondern auf den zweiten AHA-Blick setzen, ist ganz großes Kino!!! Und um gegenüber anderen Büchern objektiv zu bleiben, ist es nach wie vor ein klares 5*****-Buch für mich!
Pascalinah, schrieb am 14.12.2013:Wie immer ein klasse stimmiges Buch von Stefan Lippe! ... 5*
CW, schrieb am 13.12.2013:sehr schönes, für meinen Geschmack ausgezeichnetes Fotobuch mit vielen Informationen - von mir *****

Ähnliche Kundenbeispiele