TIPPS und TRICKS zur Gestaltung Teil 3

Andreas Scholz Online-Dozent bei CEWE

« zurück

Bewerten Sie dieses Buch:

schlecht nicht besonders durchschnittlich gut perfekt
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Sie haben dieses Buch bereits bewertet
Frank, schrieb am 14.05.2016:Toll und hilfreich sind die Tipps zur Gestaltung! Man bekommt immer wieder neue Anregungen! Eine Frage habe ich noch: Wo finde ich den, im Kapiel 'Das Buchformat' -Bild Mongolei- in dem 'drübergelegten Bild' benutzten doppelten Bilderrahmen? Ich habe bisher nur die Möglichkeit gefunden, Größe und Farbe des Rahmens zu verändern, nicht die Art! Vielen Dank!
Struwel, schrieb am 02.02.2016:da muß ich Christina zustimmen, auch ich fertige meine Bücher in Hochformat an, und mache Beispiele lassen sich nur schwer umsetzen, Tipps und Tricks für Hochformat-Bücher wäre echt von vorteil.
Christina, schrieb am 04.01.2016:Ich habe schon sehr viel von Ihren Beispielbücher profitiert. Allerdings habe ich vor vielen Jahren mit meinem ersten Jahrbuch in Hochformat angefangen und bin dabei geblieben. Jetzt möchte ich ein Buch über unsere USA Reise - ebenfalls in Hochformat - machen. Es wäre ganz toll wenn Sie auch mal ein Buch mit Tipps und Tricks im Hochformat einstellen würden. Freundliche Grüße Christina
Stefan R., schrieb am 29.12.2015:Ein Inhaltsverzeichnis bei Jahrbüchern halte ich für sehr wichtig. Wie kann man denn die sonst sehr monotonen Textfonds wie in dem Beispielbuch mit z. B. einem weich auslaufenden oder zackigen Rand versehen? Eine Rahmenmaske für Fotos kann ich nicht über den Textfond ziehen....
Silvia H., schrieb am 06.04.2015:Ich finde die "Tipps&Tricks;"-Bücher sehr anregend. bin ich auch der Meinung, dass sie eine sppezielle Form des Kundenbeispiels sind und auf der Kundenbeispiel-Seite in einem eigenen Abschnitt angeführt werden sollten.
Brigitte Guderley, schrieb am 11.03.2014:Ich bin ganz verunsichert, das ist doch nicht das Pootokoll von den Kalender und Karten - oder? Obwohl der Ton laufend aussetzte, bin ich - wie immer. - begeistert von den Seminaren. ich die 70 gut überschritten , kann den Orschlägen und den Anregungen gut folgen. Ich habe mit Ihrer Hilfe meine Kreativität in Büchern, Kalendern und Karten gutbsusleben können. Ich bin sicher, dass es mit Ihren Anstößen auch so weiter gehen wird. Danke
kaktus, schrieb am 05.02.2014:Schön das Beispielbuch. Ich verstehe nur nicht ganz: Warum wird ein Dozenten-Buch in der Ruprik "Kunden-Beispiele" gezeigt? Es müßte dann auch demnach erst als Neuerscheinung präsentiert werden und nicht gleich in der Sparte mit den höchsten Bewertungen plaziert werden. Wie sollen die Kunden denn dieses Buch mit ihren Bewertungen auf diese Rangliste gebracht haben, wenn es nicht vorgestellt wurde? Diese Überlegung konnte ich mir nun nicht verkneifen, obwohl ich der Meinung bin: die Cewe-Software ist Spitze und ohne Konkurrenz!
miriam, schrieb am 05.02.2014:Die Gestaltungstipps sind nicht wirklich neu, inzwischen kann man sich viel ausgezeichnete Gestaltungs-Tipps aus den Kundenbeispielen holen, dabei muß ja nicht das ganze Buch gefallen, aber ich bin immer wieder beeindruckt, wie beeindruckend kreativ inzwischen viele der Kundenbücher sind. Eigentlich 5 Sterne auch der Cewe-Software! Also: Platz frei für Kundenbeispiele !!!
Hobbyfotografin, schrieb am 05.02.2014:Ich kann Biggi, Heike, Fotolux und Sabine nur 100% zustimmen in ihren Kommentaren! Müßte ein Dozent aber selbst drauf kommen, oder?
sabine, schrieb am 03.02.2014:Ich stimme Fotolux voll zu. Man kann doch wohl nicht allein durch das Format dem Fotobuch von vornherein eine bestimmte Eigenschaft zuordnen, (außer es hat kommerzielle Gründe, den Kunden in der Auswahl zu beeinflussen). Sicherlich fällt das quadratische Format sofort auf, es kann aber ganz schnell wieder vergessen sein, hat man erst mal den Deckel aufgeklappt und die Gestaltung so mancher Bücher angeschaut. Oft komme ich dann zu dem Ergebnis: Quantität ist nicht gleich Qualität ...!
Fotolux, schrieb am 03.02.2014:Zu Seite 7 über die Buchformate: Ein großes DINA3-Buch ist für mich nicht immer von Vorteil, z.B. wenn ich damit Urlaubserlebnisse gestalte habe ich oft zu viele Fotos auf einer Seite, dies ist nicht immer erwünscht. Für eine Erinnerung, wie z.B. ein Hochzeitsalbum etc. ist diese Größe ideal und mit großformatigen Fotos eindrucksvoll zu gestalten. Und warum soll ein Querformat gar Trägheit ausdrücken? Wenn ich Fotopapier dafür nehme, kann ich über oder auf die Mittellinie gestalten und somit müssen die Fotos wirklich nicht dem Buchformat entsprechen. Außerdem ist dieses Format, wie auch DINA4, sehr handlich zum mitnehmen, wenn die Bücher mal außer Haus gezeigt werden sollen. Mein Fazit: Ob ein Buch, Wechselhaftigkeit, Dynamik oder gar Trägheit vermittelt, zeigt mir nicht das Buchformat, das kann ich erst beurteilen, wenn ich den Inhalt betrachtet habe und dies ist vom Format total unabhängig (die Bezeichnungen können dann durchaus durch die Formate wechseln...)
Heike, schrieb am 01.02.2014:Auf Seite 25 sollte sofort der schiefe Horizont begradigt werden, das geht gar nicht!
Biggi, schrieb am 31.01.2014:Heimlich veröffentlicht .... Ich hätte noch einen Tipp, den sich der Autor auch zu Herzen nehmen könnte: Eine Schrift, die nur aus Großbuchstaben besteht ist für das Auge sehr schwer zu erfassen. Daher sollte man sie sparsam (z.B. für Überschriften) einsetzen. Für längere Texte und Erklärungen ist es sinnvoller, dem Auge Halt zu bieten und keine Schmuckschriften zu wählen. Ansonsten vielen Dank für die schönen neuen Anregungen ...

Ähnliche Kundenbeispiele