Rom - Amalfikueste - Pompeji - Vesuv - Capri

Heinz Ciupa

« zurück

Bewerten Sie dieses Buch:

schlecht nicht besonders durchschnittlich gut perfekt
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Sie haben dieses Buch bereits bewertet
s.h., schrieb am 21.08.2014:Ich finde das buch mit 2 Sternen völlig unterbewertet. Sehr schöne Fotos und die Gestaltung ist halt Geschmackssache. Dies ist ja kein profibuch sondern sicher eine persönliche Erinnerung. Natürlich sollte man den Horizont ausrichten und vielleicht sind auch noch ein paar dinge verbesserungswürdig - trotz allem ist das ein sehr schönes Fotobuch - 4*
Meeresbrise, schrieb am 27.05.2014:Die schöne Amalfiküste. Leider kam nichts Schönes rüber.
Gerd, schrieb am 13.11.2013:8 kleine Fotos vom Trevibrunnen - bisschen viel
Petra, schrieb am 18.02.2013:Wirrwar an zu vielen fotos.
kaktus, schrieb am 12.11.2012:2 Seiten gefallen mir: die 104/105. Ansonsten ist dies ein Aneindergereihe wahrscheinlich sämtlicher Aufnahmen, die auf der Speicherkarte gesammelt wurden. Vor allem von der romantischen Amaliküste (die ich selber schon bereist habe) kommt kein Funken von der beeindruckenden Landschaft beim Betrachten des Fotobuches herüber. Viel zu viel zu Guten (bzw. der Bilder), Quantität ist nicht kleich Qualität. Die vielen Personenerinnerungsfotos, die eigentlich von dem eigentlch Buchinhalt ablenken, hätte ich z. B. in einem eigenen kleinen Buch in herkömmlicher Weise gesammelt. Wen interessiert schon, wie ich mich beim Schuhe kaufen auf Capri präsentiere? (siehe Seite 112). Da bin ich auf die Capri-Bilder gespannt gewesen und muß mir Fotos vom Verfasser beim Schuhe kaufen ansehen. Na gehts noch? Und erst die vielen stürzenden Linien an den Gebäudefotos, einfach grausam!
taifun, schrieb am 19.03.2012:Die vielen Gebäude etc. endlos als kleine Bilder wirken wie "eingeklebt" und fat, zumal man die Bilderr aus den unzähligen Reiseführern kennt. Ausschnitte aus diesen Fotos und damit ein gutes Auge für Fotografie haben, dann noch gut ins Szene gesetzt, das wäre kunstvolle Darstellung gewesen. Viele Bilder muß man ja fast mit der Lupe betrachten, damit man die dargestellte Szene erkennt. Nicht sehr kreativ.
Jojo, schrieb am 06.02.2012:Die Idee, die verschiedenen Themen bzw. Reiseabschnitte mit einem jeweils eigenen Hintergrund zu versehen, finde ich als Idee interessant. In der Umsetzung gefällt sie mir hier aber nicht so recht: Die Seiten wirken - bis auf wenige Ausnahmen - zu flau, etwas mehr Kontrast fände ich angenehmer.
Picturemaker, schrieb am 02.02.2012:Mich stört der helle Hintergrund. Der macht die Seiten etwas unruhig. Mit einem dunklen Hintergrund wären die Bilder viel besser zur Geltung gekommen. Und die großen Texte liest kein Mensch, der das Album anschaut. Stimmt´s? Sonst finde ich das Buch wriklich schön. Du hast den Stil durchgezogen und auch die Platzierung der Bilder ist dir gut gelungen.
Klaus, schrieb am 02.02.2012:Mich stören die Hintergrundbilder, sie lenken zu sehr von den Fotos ab. Ziemlich schlimm die Seite 110, wozu Personen im Hintergrund, wenn dann ein TExt drüber kommt, den man kaum lesen kann?
Mr. Penser, schrieb am 02.02.2012:Also ich bin ja bekanntermaßen ein Freund des einfachen Layouts und insofern gefällt mir das Buch durchaus, dennoch habe ich einige Kritikpunkte. Es sind doch einige Bilder schief, die sollte man ausrichten. Effekte sollten nicht nur des Effektes wegen eingesetzt werden und so sind die, zum Beispiel auf den Seiten 6-7, 8-9 und 84-85 in meinen Augen eher störend, als dass sie die Bildwirkung unterstützen. Und auch wenn die Hintergrundbilder gut gedämpft sind, sie lenken doch ab und erschweren das Lesen der Texte.
Biggi, schrieb am 01.02.2012:Wow! Was für eine tolle Idee, die alten Steine in Strichzeichnungen übergehen zu lassen. Insbesondere auf S 36/37. Ich finde es ein tolles Buch, da es endlich auch mal Text beinhaltet und nicht nur bunte Bilder. Eine schöne Reisedoku, ohne viel Schnörksel, aber doch mit dem besonderen Etwas. Darum *****. Danke für die Inspiration
uwe, schrieb am 01.02.2012:Einige schöne Gestaltungsgedanken. Hintergrund kommt oft nicht zur Geldung.Pieta S58/59 find ich als unglücklich
Hobbyfotografin, schrieb am 01.02.2012:Eigentlich wollte ich mir den Text gleich ganz vorn als Einleitung zu der Reise zu Gemüte führen. Ich habe es nach den ersten minutiösen Beschreibungen der Anreise mit dem PKW und des Vorgangs des Einchecken dann gelassen. Die detailierten - um nicht zu sagen banalen - Ausführungen sind leider mehr als langweilig, jedenfalls für den Betrachter von außen. Die gesamten Texte im Buch sind für meinen Geschmack viel zu lang, zumal sie an Kleinlichkeiten kaum zu übertreffen sind (z.B. Mittagessen, das der Fahrer im Bus "gezaubert" hat: Bockwurst mit Senf! Was für ein Reiseerlebnis!) Die Gestaltung ist trotz der Tatsache, daß sie einem Konzept folgt, dann doch ziemlich eintönig und die Fotos sich zu wenig von dem aufgehellten Hintergrundfoto absetzen. Die gewählten Effekte - z.B. Übergang in eine Kohlezeichnung finde ich ganz orginell, lockert das gleichförmige Layout etwas auf. Die Fotos sind gut bis weniger gut, am schönsten finde icht die Vesuv-Doppelseite 104/105 3***

Ähnliche Kundenbeispiele