USA 2011 - Der Westen

Ursula Bolck-Jopp

« zurück

Bewerten Sie dieses Buch:

schlecht nicht besonders durchschnittlich gut perfekt
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Sie haben dieses Buch bereits bewertet
Calencija, schrieb am 11.08.2016:Die idee mit den autonummern finde ich sehr gelungen. Mir gefällt auch der rest.
Liz, schrieb am 04.09.2015:Wie heißt denn die Schriftart, die verwendet wurde?
Uta, schrieb am 22.09.2014:Ulkig, ich habe zuerst den Kommentar von Gaby gelesen, und habe ganz Fürchterliches erwartet. War aber nicht so. Klar, es gibt Schöneres. Die meisten von uns sind ja keine Profis. Aber was die Texte angeht, kann ich nicht zustimmen: auf Seite 3 steht der Reiseplan und die Reisezeit. Im Laufe des Buchs sind die Bilder immer wieder beschriftet. Also kein gültiger Kritikpunkt. Ich gebe Gaby Recht: das Buch könnte von 2 Personen gemacht worden sein. Ist es aber sicher nicht. Die unterschiedlichen Stile liegen einfach daran, dass die USA so vielfältig ist: die Städte (ganz besonders Las Vegas) sind laut, bunt und geschäftig. Die Nationalparks sind viel ruhiger. Das Dilemma kenne ich von meinen eigenen USA Reisen. Ich finde die Bilder seeehr schön. Im Endeffekt vielleicht ein paar zuviel. Daher für den unbeteiligten Betrachter vielleicht zu unruhig und gelegentlich zu überladen. Aber für die Reisenden selber sicher eine gelungene Erinnerung.
Gaby, schrieb am 02.02.2012:Stimme Sarah voll zu. Das Buch hat ganz gute Ansätze, aber die ersten Seiten sind schrecklich. Was etwas überraschend war: nirgendwo ist ein Text zu finden, aber auf der letzten Seite erfahren wir von der Rückfahrt in die USA und Rückflug von Seattle.... Und sonst ist nichts passiert auf der Reise??? Also ich bin auch kein Fan von zu langen Texten und mache meist nur Bildunterschriften mit den locations, aber man sollte sich entweder für Begleittexte entscheiden oder dagegen... Aber weil es doch ganz gute Ansätz im Mittelteil gibt und teils gute Fotos dabei sind von mir 3***
Blausternchen, schrieb am 01.02.2012:Ich stimme Mr. Penser zu...
Biggi, schrieb am 31.01.2012:Ich hab den Eindruck, das Buch wurde von 2 Personen gemacht. Jeder mit seinem eigenen Stil. Die "aufgeräumten" Seiten im Mittelteil gefallen mir besser, als die Überfrachteten. Titelbild find ich auch nicht so optimal, ist mir zu kurios. Daher nur *** von mir.
Mr. Penser, schrieb am 31.01.2012:Tschuldigung, Rahmen schreibt man mit H, ist leider verlorengegangen
Hobbyfotografin, schrieb am 31.01.2012:Das Buch enthält viele schöne Fotos, die in anderer Gestaltung viel besser wirken würden. Das ganze Layout ist für mein Empfinden etwas konzeptlos und besonders dann nicht gelungen, wenn kleine Bilder in "zufälliger" Anordnung auf Hintergrundbilder gesetzt wurden oder auch die Seiten, auf denen die Fotos randlos aneinander stoßen. Ganz schlimm S. 112/113. Es fehlt einfach der rote Faden. So hat man leider das Gefühl, daß das Buch mit seinen 160 Seiten einschl. Cover nie endet. Leider nur 2**.
Sarah, schrieb am 31.01.2012:Mich wundert das ein Buch mit so vielen gelungene Seiten im Stil von 22, 30-31 usw. auch so schreckliche Seiten (4-9) beinhaltet. Das wertet das Buch leider unheimlich ab. So kann ich nur 2 ** geben.
Klaus, schrieb am 31.01.2012:Sieht aus, als hätten da zwei verschiedene Leute an dem Buch gearbeitet.Die ersten 16 Seiten sind einfach schrecklich, dann wird es besser.
Mr. Penser, schrieb am 31.01.2012:Als ich die ersten Seiten gesehen habe, habe ich schon das Schlimmste befürchtet, dunkle Bilder auf dunklem Hintergrund, keine Trennung zwischen den Bildern, brrrr. Aber es wird besser, auch wenn öfters Seiten kommen, in denen sehr ähnliche Bilder aneinanderstoßen. Ein paar Ramen dazwischen würde das Buch noch aufwerten. Es sind sehr gute Fotos dabei.

Ähnliche Kundenbeispiele