Cölner Neubauten

Helmut Loos

« zurück

Bewerten Sie dieses Buch:

schlecht nicht besonders durchschnittlich gut perfekt
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Sie haben dieses Buch bereits bewertet
Anna, schrieb am 27.09.2014:Super, diese tollen historischen Kölner Bauten. Gute Idee, diese in einem Fotobuch festzuhalten.
Inge Brand, schrieb am 29.01.2012:@Blausternchen. Ich finde die Gestaltung entspricht dem Thema. Hier hat sich der "Herausgeber" bescheiden mit Verspieltheiten zurückgehalten, um ganz dem Fotografen und den entsprechenden M öglichkeiten des 19. Jahrhunderts sowie der Architektur den Raum zu überlassen, so dass eine diesbezügliche Stimmung entsteht. Ein ernstzunehmendes Fotobuch!
Helmut Loos, schrieb am 18.01.2012:Wie von einigen ja bereits erkannt (und wie auch auf Seite 3 geschrieben) handelt es sich um Cöln am Rhein (1888). Mit C wurde es bis 1919 und danach mit K geschrieben. Die Fotografien von Rückwardt sind im Lichtdruck (1888) erstellt worden und in loser Form (ca. A3) in einer Sammelmappe. Von mir wurden die Bilder "abfotografiert" und in einem Bildbearbeitungsprogramm restauriert (Alterspuren, Flecken, Vergilbung entfernt). Durch die Buchform von Cewe, in einer Auflage von 1 Stück, wieder erhalten. Ich meine, dies wäre ein gutes Beispiel, wie lose Bildsammlungen geordnet erhalten werden können.
Fokus, schrieb am 17.01.2012:Ja sorry, das war ein Irrtum von mir. Es handelt sich tatsächlich um das historische Köln (Cöln) am Rhein.
baeri, schrieb am 17.01.2012:Stimmt @Hobbyfotografin: Auf der 3. Seite prangt zur 'Aufklärung' zwar relativ eindeutig was von 'Cöln a.Rh.' was ja nun auf das heutige Köln a. Rh. schliessen lässt. Auf derselben Seite war der Herr Rückwardt aber eben auch preussischer und nicht nur bayrischer Hoffotograf und in der Biografie auf Seite 4 scheint er sein Leben und Wirken wohl eher in Berlin bestritten zu haben??? Bin ja gespannt ob wir das noch aufgeklärt bekommen??? ;-) In Übrigen find ich das Buch gar nicht so übel. Einfach mal was Anderes, ohne jetzt ein besonbderes Highlight darzustellen. 3*** von mir.
Hobbyfotografin, schrieb am 16.01.2012:Im Gegensatz zu @ms und @Fokus glaube ich nicht, daß die Fotografien Fotos von Berlin-Neukölln zeigen, sondern daß es Fotos aus Köln am Rhein sind. Die Angaben im Buch zu den Orten (Straßen), haben mich stutzig gemacht. Die Straßennamen sind mir jedenfallls in Berlin-Neukölln noch nie untergekommen. Außerdem war der Fotograf auch noch Königl. Bayrischer Hoffotograf, also nicht nur in Berlin tätig. Gebt den Namen einfach mal in einer Suchmaschine ein, es gibt ein Buch "Cölner Neubauten" v. Rückwardt, das eindeutig auf Köln a.R. abzielt. Im übrigen gefallen mir die Bilder auch, mit einem Vorwort der Autoren wäre aber so manche Unklarheit von vorn herein auszuräumen gewesen.
Blausternchen, schrieb am 16.01.2012:Danke für den Hinweis, dass aus Cölln das heutige Berlin-Mitte geworden ist. Da ich aus einer ganz anderen Ecke von Deutschland komme, wußte ich das nicht. Das ändert aber nichts, dass ich die Gestaltung des Buches als zu steril empfinde. :-)
ms, schrieb am 15.01.2012:Wunderbar. Fotobücher sind nicht nur da, um Urlaubs- bzw. Hochzeitsbilder und dgl. zu zeigen. (Blausternchen ist offenbar kein Cölner.)
Fokus, schrieb am 13.01.2012:Eine schlichte, aber gut gemachte Dokumentation alter Architekturbilder des Berliner Fotografen Rückwardt. Unnötig fand ich nur die Wiederholung des zu großen Titeltextes "Cölner Neubauten" auf jeder Fotobuchseite. @Blausternchen: Ich wundere mich auch über die Schreibweise. Denn eigentlich müsste es ja Cölln (mit Doppel-l) heißen. 1920 ging Cölln übrigens im neugebildeten Stadtteil Berlin-Mitte auf. Eigenartig ist auch die CEWE-Kategorisierung, denn mit Köln haben wir es hier nicht zu tun.
Klaus, schrieb am 13.01.2012:Mir gefallen SW Bilder sehr gut, nur frage ich mich, warum Sie ein Buch mit Fotos veröffentlichen, die nicht von Ihnen stammen, Sie können da wirklich Probleme bekommen. Man sollte sich nicht mir fremden Federn schmücken. Die schlichte Gestaltung gefällt mir allerdings.
Blausternchen, schrieb am 13.01.2012:Mal abgesehen davon, dass ich mich über die Schreibweise von Köln wundere, finde ich das Buch von der Gestaltung langweilig und fast schon steril. Um was geht es? Die alten Bilder zu zeigen? Interessant wäre eine Gegenüberstellung von den alten Bildern und Aufnahmen an der selben Stelle heute gewesen.
Joachim J., schrieb am 13.01.2012:Schade, dass immer nur die bunte Exotik gewinnt bzw interessant ist. Nicht nur die " Neue " alte Architektur ist doch wunderschön, dazu die S/W Schattenspiele, etwas für Liebhaber.

Ähnliche Kundenbeispiele