Seychellen - Paradies im Indischen Ozean

Stefanie Schmock

« zurück

Bewerten Sie dieses Buch:

schlecht nicht besonders durchschnittlich gut perfekt
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Sie haben dieses Buch bereits bewertet
Brigitte, schrieb am 31.01.2016:Traumhaft schöne Fotos, aber bei mir hätte ein Fotobuch über dieses Reiseziel bestimmt sehr viel mehr Seiten, Farbe ist bei diesen Fotos allerdings ein muss (kein SW). insgesamt sehr gelungene Präsentation. von mir 4 Sterne
A., schrieb am 27.01.2012:@ Trini 934 Vielen Dank für deine ausführlichen Informartionen. Ich habe mir gerade einen tollen Bildband (Seychellen - Die letzten Paradiese der Erde) und einen Reisefüher gekauft. Jetzt werde ich mich mal einlesen...
Trini 934 (alias die Verfasserin des Buches), schrieb am 26.01.2012:Ich war ganz überascht hier rein zu schauen und festzustellen, dass mein Fotobuch veröffentlicht ist ;-) Das hat ziemlich lange gedauert. Ich habe es irgendwann Anfang Oktober eingesendet. Vielen Dank für die guten Bewertungen. Die Kritik, soweit sie angebracht wurde, ist berechtigt. Es handelt sich schlichtweg nicht um die Originalversion des Fotobuches. Ich habe die ganzen persönlichen Bilder soweit es ging durch bloße Landschaftsaufnahmen ersetzt, ansonsten die Seiten ganz gelöscht, persönliche Texte rausgenommen, Kartenmaterial wegen der Rechte entfernt... Naja, ist dann nicht mehr soviel übrig geblieben... Und über den Stil scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Ganz hundertprozentig gefällt mir dieser Stil auch nicht mehr. Irgendwie gefällt mir immer der Stil des Buches, das ich aktuell erstelle, am besten.... Aber dank der mit dem Buch „verdienten“ Gutscheine werden die Fotobücher jetzt etwas umfangreicher. Ich habe ein Southwest USA Buch eingereicht, dass immerhin in der „veröffentlichungsfähigen“ Version 80 Seiten hatte. (Die Originalversion umfasst 120 Seiten.) Ich bin mal gespannt, wie schnell diese veröffentlicht wird. Die Gutscheine habe ich immerhin schon ;-) @A. Wir haben die Reise damals individuell ohne Reisebüro per Internet und Telefon organisiert, zwei Wochen bevor es im August 2010 losging. Auf den Hauptinseln (Mahé, Praslin und La Digue) gibt es Hotels für Normalsterbliche. Die Latte reicht von kleinen privaten Gästehäusern, Selbstverpflegerunterkünften über kleine Luxusresorts. Und wenn du es ganz exklusiv haben willst, gibt es Privatinseln mit nur einem Hotel, die meist nicht mehr als 6 Bungalows umfassen. Kate und William haben da übrigens geflittert ;-) Bei uns war das Insel-Hoppig auch darauf zurückzuführen, dass wir in keinem Hotel hätten für 14 Tage bleiben können, aber für 4-5 Tage findet sich immer ein Restzimmerchen. Trotzdem ist vorbuchen angesagt. Den ersten Transfer haben wir mit dem Fährunternehmen direkt organisiert. Die restlichen Transfers vor Ort (Taxi, Fähre). Die kleinen Inseln wie Curieuse und Cousin kann man entweder individuell erkunden (indem man sich über das Hotel einen Bootseigner vermitteln lässt, der einen dorthin fährt), oder in organisierten Touren, je nachdem, was einem lieber ist. Mit Englisch kommt man gut zurecht auf den Seychellen. Man muss nicht zwingend Französisch oder Kreolisch können. Im Seychellen-Forum (einfach mal googlen) wird man dir sicherlich weiterhelfen und weitere Tipps geben können. Da sind sehr viele erfahrene Seychellen-Urlauber aktiv.
A., schrieb am 23.01.2012:@Hobbyfotografin, Ja, danke. Für einen ersten Überblick waren deine Infos schon hilfreich. Die Seychellen stehen in jedem Fall ganz oben auf meiner Da-möchte-ich-noch-hinreisen-Liste...
Hobbyfotografin, schrieb am 23.01.2012:@A:Es gibt auf den Seychellen keine organisierten Touren. Du suchtst dir Hotels aus, die dir gefallen auf den Inseln, die Du sehen willst. Am einfachsten geht das über ein Reisebüro, weil dir dann von dort aus auch gleich die Transfers von einer Insel zu anderen mit organisiert werden. Auf eigene Faust hinfliegen und vor Ort nach einem Hotel suchen, ist nicht empfehlenswert, Das wird kaum klappen, da der Tourismus sich in Grenzen hält - zum Glück. Große Hotels sucht man vergebens. Ein Auto kann man vor Ort auf Mahé und Praslin mieten, auf den anderen Inseln gibt es keine Autos, sie sind zu klein. Auf die kleineren Inseln kann man von den Hauptinseln Mahé, Praslin und La Digue mit einem Boot auch Ausflüge machen zu Baden und Schnorcheln z.B. Hoffe, ich konnte helfen. Die Inseln sind traumhaft, was in diesem Buch aber nicht so rüberkommt.
A., schrieb am 20.01.2012:Ein kurzweiliges aber dennoch sehr schönes Fotobuch. Mich würde interessieren, wie es möglich war, so viele verschiedene Inseln und Orte der Seychellen zu besuchen, organisierte Touren oder auf eigene Faust?
Hobbyfotografin, schrieb am 07.01.2012:Auf den Inhalt dieses Buches war ich echt gespannt, als ich hier bei den neuesten Beispielen entdeckt habe, da ich dieses Inselparadies im Indischen Ozean auch bereist habe. Ich muß sagen, daß mir die Aufmachung und das Layout sehr gut gefällt. Dafür würde ich glatt 5 ***** vergeben, allerdings läßt der Inhalt dann doch zu wünschen übrig. Die großen Fotos gefallen mir sehr gut, allerdings sind die kleinen eingefügten relativ "aussageneutral". (z.B. S. 16 u. 23). Sie vermitteln nicht die Großartigekit der Inseln. Vom Val de Mai z.B. hätte ich nie ein Motiv gebracht, das gar nicht im eigentlichen Nationalpark Val de Mai aufgenommen wurde, sondern den Wald rechts und links der Landstraße zeigt,, die über die Insel Praslin führt, Das Val de Mai ist wegen seiner Coco de Mer so berühmt, die es nur auf den Seychellen gibt. Dieser Riesenkokosnuß hätte ich zumindest 1 Foto gewidmet. Motivlich überzeugt mich das Buch leider nicht so sehr. Das hat Ramona Sander in ihrem Buch über die Malediven wesentlich beeindruckender gemacht. Auf der Doppelseite 26/27 werden Eindrücke von Mahé angekündigt, die dann leider aber nicht mehr kommen, weil das Buch auf der nächsten Seite dann leider schon zu Ende ist. Dabei ist Mahé die Hauptinsel der Seychelln und hätte sicher viele lohnende Motive geliefert. Alles in allem deshalb 3***.
Blausternchen, schrieb am 07.01.2012:Na ja, die Gestaltung des Buches gefällt mir nicht besonders. Die Effekte lenken mehr ab, als dass sie die Wirkung des Buches unterstützen. Einige Bilder sind sehr schön, von einem Traumziel wie den Seychellen hätte ich aber noch mehr erwartet. Warum sind die Seiten 18-19 in SW? Das passt nicht!
Peter, schrieb am 07.01.2012:Die Fotobücher sind Phänomenal,einfach topp,jederzeit sehr gerne wieder.
Sarah, schrieb am 06.01.2012:Wow, was für ein Fotobuch. Die Bilder sind einfach traumhaft, auch die Gestaltung ist überaus gelungen. Aber warum gibt es nicht mehr Seiten, bei so vielen tollen Fotomotiven? Trotzdem 5 *

Ähnliche Kundenbeispiele