Unsere Hüttentour

Brigitte Greven

« zurück

Bewerten Sie dieses Buch:

schlecht nicht besonders durchschnittlich gut perfekt
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Sie haben dieses Buch bereits bewertet
Meeresbrise, schrieb am 12.05.2014:Schade, die Berge sind so schön, aber das kommt nicht rüber. Ich wäre beim schwarzen Hintergrund geblieben. Durch die eigenen oder nicht passenden Hintergründe sehr unruhig. Seite 68 hätte bearbeitet werden müssen.(Person rausschneiden)
klausi, schrieb am 31.08.2012:Kitsch läßt grüßen
Gipfelstürmer, schrieb am 21.06.2012:Die Wolkenhintergrnde gefallen mit gar nicht und die bunten Rahmen stören extrem. Schade
Klaus, schrieb am 09.01.2012:Wozu am Cover das selbe Foto wie auf der ersten Seite? Wozu ein Foto als Hintergrund, wenn es dann verdeckt wird? Da gehört noch geübt.
Anrufbeantworter, schrieb am 09.12.2011:Schließe mich ebenfalls Fokus an, außerdem sind auf vielen Seiten die Bilder nicht gut zueinander und zum Rand ausgerichtet. Ich denke, viele Autoren haben die Gitternetzfunktion und die automatische Einrastfunktion in der software einfach noch nicht entdeckt, denn das ist leider sehr oft hier auf diesen Beispielseiten der Fall.
Andreas, schrieb am 08.11.2011:Möchte mich oberflächlich sara und Focus anschließen. Insgesamt viel zu zu durcheinander. Weniger ist oft eben viel mehr!
Klaus, schrieb am 08.11.2011:Möchte mich Sarah und Fokus anschließen.
Fokus, schrieb am 06.11.2011:Die Motive kommen hier immer dann am besten zur Geltung, wenn Bilder mit weißem Rahmen auf schwarzem Hintergrund gewählt wurden. Auch die ganzseitigen Bilder ohne Rand wirken ganz gut. Leider wurden hier aber sehr viele verschiedene Gestaltungsmittel verwendet, die Unruhe in den Bildband bringen (dauernder Wechsel der Rahmenfarbe ohne erkennbaren Bezug zu den Motiven, mal mit Schatten mal ohne). Noch störender: Wenn man eigene Fotomotive als Hintergrundbild verwendet, sollte man dies mit bedacht tun. Diese dürfen keinesfalls in Konkurrenz zu den vordergründigen Bildern stehen. Da hätte es geholfen, die Hintergrundbilder mittels Weichzeichner (nach Weiß ausblenden) zu bearbeiten, damit sie ihre eigentliche Zweckbestimmung als dezente Untermalung erfüllen können.
Sarah, schrieb am 04.11.2011:Mir fehlt der Titel auf dem Cover und die Hintergründe sind oft zu unruhig.

Ähnliche Kundenbeispiele