Einzigartige Fotos

Einzigartige Fotos für Ihr CEWE FOTOBUCH

Ein Fotobuch ist eine stilvolle Möglichkeit Erinnerungen festzuhalten und eine tolle Geschenkidee obendrein.

Für ein erstklassiges Ergebnis, gibt es ein paar Tipps und Tricks die hilfreich sein könnten.

Ihre Fotos in einem echten Buch

Die richtige Wahl der Location

Jede Geschichte, die mit einem CEWE Fotobuch erzählt wird, beginnt mit einem Titelbild. Für dieses sollte somit ein ganz besonderes Motiv ausgewählt werden, das nicht nur einleitend für das Fotobuch wirkt, sondern gleichzeitig eine ganze Seite einnimmt. Darüber hinaus sollte das Titelbild repräsentativ und thematisch passend zum Inhalt des Fotobuches sein. Das gewünschte Foto kann einfach mit der Maus per Drag & Drop bei der Erstellung auf das Buch gezogen werden. Mithilfe einer einfachen Texteingabefunktion ist es möglich einen passenden Titel für das Fotobuch auszusuchen. Das zweitwichtigste Bild nach dem Titelbild ist das sogenannte Aufmacher Bild. Es hat ebenfalls, so wie das Titelbild eine einleitende Wirkung und soll den Betrachter fesseln und Lust auf Mehr machen. Von daher sollte ein möglichst aufregendes Bild ausgesucht werden. Die weiteren Bilder sollten alle thematisch ähnlich sein, aber trotzdem nicht eintönig wirken. Erklärende Texte neben den Bildern sorgen dafür, dass die Fotobücher nicht nur schön anzusehen sind, sondern auch immer wieder Spaß zu lesen machen.

Für ein aufregendes Foto sind die richtige Location und Kulisse entscheidend. Nicht alltägliche und spezielle Orte, Gebäude oder auch Landschaften, sind gut geeignet, um besondere Fotos zu erzielen. Insbesondere Orte, die man nicht täglich sieht, bieten die Möglichkeit besondere Motive zu erzielen. So eignen sich beispielsweise alte Fabrikgebäude. Doch auch alltägliche Motive können umso spannender und mitreißender sein, wenn man sie so in Szene setzt, dass sie einen neuen Blickwinkel auf die Dinge zulassen.

Neben der Sicht auf die Dinge und die Motivwahl an sich spielt auch der Kamerawinkel eine übergeordnete Rolle. Beispielsweise kann ein steiler Winkel nach oben ein Objekt bedrohlich und groß wirken lassen, während die Sicht nach unten das Motiv klein und schwach wirken lässt. Dies ermöglicht einen Bruch und ein Kokettieren mit den allgemeinen Sichtweisen und Empfindungen auf verschiedene Normen.

Das i-Tüpfelchen für ein CEWE FOTOBUCH

Je nachdem, welche Motive in Fotobüchern gezeigt werden, sollte die Wahl auf ein bestimmtes Format fallen. Wenn man beispielsweise viele Bilder von Wolkenkratzern oder anderen sehr hohen Objekten hat, empfiehlt es sich Fotobücher im Längsformat anzulegen. Wenn die Wahl allerdings auf Fotos von Sonnenuntergängen oder Landschaften fällt, ist das Fotobuch im Querformat besser geeignet. Auch der Einband des Buches spielt eine große Rolle. Das Design und das Material sollten sich nach der Aussage der Bilder richten. Einem Fotobuch mit Schwarzweißfotografien von kalten und sterilen Häuserschluchten wird ein farbloser minimalistischer Einband gerecht. Wenn die Bilder allerdings warm und gemütlich wirken, so darf dies auch der Einband. Das Gleiche gilt für die Papierwahl. Glänzendes glattes Papier wirkt oft moderner als mattes Papier. Wenn all dies beachtet wird, wirkt jedes CEWE Fotobuch in sich stimmig und harmonisch.